À la recherche du temps perdu


Inspiriert durch u.a. Fotos von Friedrich Seidenstücker

Advertisements

soloEzistische Nachrichten II

Tempus fugit
Anita Ekbergs Brüste werden kommenden Donnerstag 80

Da bekommen alternde Feuilletonschreiberlinge bestimmt Feuchtgebiete in Schritt und Augen wenn sie an die „Badeszene“ in La Dolce Vita denken, nur um kurz darauf ihre eigene ergraute Scham zu erblicken.
Es kann einem natürlich schon das Wasser in die Augen treiben, wenn man sich bewusst macht, daß jemand gegen Ende seines Lebens auf eine, gar nicht mal so tolle, Szene reduziert wird. Aber vielleicht bin ich einfach nicht Cineast genug sie zu goutieren…

Neulich auf der Gasse(Tempus fugit II)

„Hier, morjen is schon Samstag, dann sinn wir schon acht Tage hier.
So schnell jeht dat…!“

Der Rest des Weges war Schweigen und ich hatte fast ein bisschen Augenwasser ob der für mich privatim inszenierten Hommage an Chlodwig Poths „Letzte Ausfahrt Sossenheim“

Wovon schreiben….

wenn es nichts zu schreiben gibt?
Glücklich wer dann von vergangenem zehren kann, inhaltlich wie bildlich.
Manchmal allerdings, und das ist kein klein zu nennender Makel, erscheint
mir die Blockerei wie ein Äquivalent zu den Statusmeldungen auf facebook.
Gepostet für ein klein bisschen Aufmerksamkeit um dann im Off zu verschwinden.
Und so der Blockeintrag, kaum auf Seite 2 gelandet, verschwindet er und
verliert jegliche Relevanz-so er sie je hatte…
Ständig muss Neues produziert werden, denn nur Neues wird wahrgenommen.
Warum also nicht gleich bewußt solcherlei ephemeren Stuhlgangstati posten
und ihnen dann entspannt beim Verschwinden zuschauen?
Here I go:
Das Bemerkenswerteste meines gestrigen Tages war eine „Rote Wurst“ (warm) verzehrt mit einem frischen (noch warmen) Butterbrot, dessen Hochgenuss sich
leider durch eine zweite „Rote Wurst“ nicht reproduzieren ließ…

Da habt ihr`s, nehmt und vergeßt .°)

Da hatte der alte Klepper, der ich bin, letzten Sonntag aber Glück,

daß mir die dreijährige L. zum Dank für den kleinen Ausritt, Karottenrohkost und eine Scheibe Brot kredenzte. Denn kurz vorher hatte sie mir, auf die Frage wie ihr Spielzeugpferd heiße, ganz trocken erklärt: Raja, weil ein Pferd gleichen Namens hatten sie mal, aber der Opa habe es zum Metzger gebracht weil es so alt war…
Ich muß gestehen, diese Abgeklärtheit einer dreijährigen hat mich beeindruckt
und nie hat mir eine Karotte besser geschmeckt .°))

Thoughts in manorgarden (denn die Gedanken sind frei und zur Psychohygiene geeignet)

Der Arsch auf`em Traktor
trägt natürlich `ne Mickey Maus
Cabriofahrer tragen Blasiertheit
und der tiefergelegte Bumsbass ist eh taub.
Der Zahnarzt auf der Harley trägt Helm,
genau wie der Wichser
in seiner Ein-Propeller-Maschine.
Ich hingegen nicht!
Aber ich heiße nicht Handke
und habe zur Gegenwehr nur
das Geräusch meines Bleistiftanspitzers.
Wenn sie also nicht bald lernen
demütig und CO2 neutral
auf ihren unmotorisierten Ärschen zu sitzen
werde ich Zwille tragen…